Es ist wieder so weit: Die Verlage Jungeuropa, Hydra und Oikos (Die Kehre) laden zum jährlichen Verlags- und Lesertreffen. Von der sächsischen Landeshauptstadt Dresden, die wir im letzten Oktober beehrten, geht es dieses Jahr in den sommerlichen Spreewald, nach Brandenburg.

Alle Informationen hierzu finden Sie in diesem Beitrag.

Jugend in Bewegung

„Die Premiere ist gelungen!“ – So oder so ähnlich beglückwünschte uns ein Gros der Gäste, nachdem am 2. Oktober 2021 in Dresden die Lichter ausgegangen waren. Das erste gemeinsame Verlags- und Lesertreffen unserer drei Verlage in Dresden war ein Experiment – ein gemischtes, uns bisher teils „unbekanntes“ Publikum, zusammengesetzt aus der Leserschaft dreier unterschiedlich angelegter Projekte; ein Fokus auf Geselligkeit, gute Gespräche und das Vernetzen mit dem Gegenüber; Lesungen statt einer Flut an Vorträgen; zudem offene Podiumsdiskussionen unter Beteiligung des Publikums.

Kurzum: Es sollte alles etwas anders werden, als wir es von rechts gewohnt und gewöhnt sind. Das Ergebnis? Ein Erfolg.

Es ist angerichtet!

Nun also die zweite Runde im Spreewald. Kulissenwechsel, mehr Platz, mehr Zeit, eine andere Atmosphäre und nicht zuletzt ein ähnliches, aber dennoch unterschiedliches Programm. Der gesellige, entspannte, nicht auf die Sekunde und Minute getrimmte Fokus der Veranstaltung bleibt bestehen. Hinzu kommen dieses Jahr zentrale Diskussionen über die Zukunft insbesondere der nonkonformen europäischen Jugend und ihrer (nötigen) weltanschaulichen Fundamente.

Mit an Bord als Referenten sind daher u.a. Benedikt Kaiser („Neue Rechte, alte Rechte, jüngste Rechte – Vom Sinn und Unsinn etablierter Begriffe“), Michael Schäfer („Popkultur als Waffe“) und Kehre-Herausgeber Jonas Schick („Natur und Reich“). Das Herzstück der Veranstaltung wird außerdem eine Podiumsdiskussion sein, die sich mit der Frage beschäftigt, ob wir in der Bundesrepublik wieder eine neue zentrale Jugendbewegung brauchen – oder ob dieses Konzept letztgültig gescheitert ist. Zudem: Existiert eine „neue“ Neue Rechte, die eigentlich eine „alte“ bzw. originäre ist? Was wäre ihr Fokus, was ihre Ideen? Es könnte wegweisend werden im Spreewald.


Alle Daten zur Veranstaltung

2. Juli 2022 im Spreewald
Einlass ab 13:30 Uhr (Ende der Veranstaltung gegen 22:00 Uhr)
Kosten: 15 Euro (Schüler-, Studenten- und Jugendticket), 20 Euro (Normalpreis), 50 Euro (Unterstützer- und Fördererticket)
Enthalten ist der Eintritt zur Veranstaltung sowie das Redner- und; Getränke und Speisen (à la carte) müssen selbst bezahlt werden.

Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt – unter Angabe des vollständigen Namens, der Adresse, Telefonnummer und des Ticketwunsches („Jugend“, „Normalpreis“ oder „Förderer“) – per E-Mail an info@oikos-verlag.de

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns eine Bestätigung mit den Zahlungsdaten für Ihr Ticket. Erst nach Eingang Ihrer Zahlung erhalten Sie dann die verbindliche Bestätigung Ihrer Anmeldung. Denn so ist es für alle am einfachsten – Wir haben unsere Kosten (und nicht mehr!) gedeckt, Sie haben eine verbindliche Zusage für einen der ohnehin knappen Plätze. Im Anschluss an Ihre Zahlung erhalten Sie dieses Mal außerdem direkt die Adresse des Veranstaltungsortes.

Die Anmeldung ist offen bis zum 30. Juni 2022. Danach können keine Anmeldungen mehr registriert werden.


Das Programm

Das konkrete Veranstaltungsprogramm wird (erst) vor Ort ausliegen. Klar ist schon jetzt: Sie erwarten Verkaufsstände der Verlage (und des Künstlers WolfPMS) und es wird Lesungen, Signierstunden, Vorträge und Podiumsdiskussionen geben. Geplant ist die ganze Veranstaltung jedoch auch dieses Jahr wieder explizit als Lesertreffen. Das heißt, dass genug Zeit vorhanden sein wird, um sich auszutauschen, mit Autoren und Referenten zu sprechen sowie den Tag bei einem kühlen Getränk zu genießen. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neben den weiter oben genannten Vorträgen und Diskussionen werden für den Jungeuropa Verlag außerdem die Autoren Volker Zierke (neue Kurzgeschichte!) und John Hoewer (EuropaPowerbrutal) vor Ort lesen. Darüber hinaus wird das erste Buch im Oikos Verlag, die Alain de Benoist-Essaysammlung Nach dem Wachstum, die Anfang Juli erscheint und demnächst vorbestellt werden kann, dort schon einige Tage früher erhältlich sein.

Und wer nach dem Sonnabend noch nicht genug hat, für den öffnet der Bürgertreffpunkt »Die Mühle« am Sonntag um 10 Uhr im nahegelegenen Cottbus um 10 Uhr die Tore zum Frühschoppen.

Aber jetzt genug der Worte, anmelden ist angesagt. Seien Sie schnell, die Plätze werden zügig vergeben sein: Auf nach Südbrandenburg, auf zu dem Ort, wo wilde grüne Gräser Geld und Begierde überwuchern! 

1 Kommentare “Einladung: Verlagstreffen im Spreewald”

  1. Ich wünsche dem Treffen ein gutes Gelingen! Naturschutz pro Diversität ist Zukunftsschutz!
    Bin ich auch nur ein kleiner, ausgegrenzter Waldschrat – ich bleibe standhaft wie der Amboß
    in Mimirs Schmiede!

    Grüße aus Franken
    Ralph Engelmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.