LESERTREFFEN IN DRESDEN

Wir beginnen mit einem Lesertreffen in Dresden, der Heimat unseres Verlags. Den erwähnten Schritt gehen wir dabei indes nicht allein, sondern zusammen mit den ebenfalls jungen und engagierten Dresdner Projekten „Jungeuropa Verlag“ und „Hydra Verlag“. Leser, Kapazitäten und Ideen werden von uns gebündelt. Und zwar so:

Weitere Artikel

ÖKO-FUNDGRUBE (8) – OECOLOGICA IN MUSICA

Seit Jahrhunderten inspiriert die Natur die Kunst. Gemälde, Sinfonien und Lyrik wurden ihr gewidmet. Ludwig van Beethovens 6. Sinfonie »Pastorale«, Antonio Vivaldis »Die vier Jahreszeiten«, das Lebenswerk des Malers Gustav Klimt, Fritz Overbecks Malereien der bremischen Landschaft; die Liste naturinspirierter Kunst reicht aus, um hunderte Seiten zu füllen. […]

 

ÖKO-FUNDGRUBE (7) – MENSCHHEITSGESCHICHTE, BAUERNSTERBEN, ÖKOMILITANZ

Menschengruppen wurden über Jahrtausende von ihrer Umwelt geprägt. Die Lebensweise in den Eissteppen im Europa der Weichseleiszeit war dementsprechend eine andere als in südlicheren Gefilden des Planeten. Doch für die heutige Wissenschaft sind das keine Argumente. […]

WIDER DIE DAUERHAFTE ÜBERNUTZUNG

Anhand des ersten Jahrgangs der Kehre wird deutlich, welche theoretische Einsicht die grobe weltanschauliche Linie unserer Zeitschrift bestimmt und welches Selbstverständnis sich daraus ableitet: Die Industrie- und Konsumgesellschaften westlicher Provenienz sind für die […]

ÖKO-FUNDGRUBE (6) – NEUES RHEINGOLD, LANDWIRTSCHAFTLICHE REALITÄTEN, WALD

Gute Neuigkeiten für die „Energiewende“, denn das Lithium, welches zentraler Bestandteil in Lithium-Ionen Akkus ist und bisher aus Übersee importiert werden mußte, scheint auch in europäischen Böden […]

ÖKO-FUNDGRUBE (5) – Masse, Masse II, multimediales Allerlei

Bereits in der dritten Fundgrube wurde auf Zivilisationskrankheiten verwiesen. Auch jetzt schauen wir wieder auf ernährungsbedingte Krankheiten. Bei Adipositas (Fettleibigkeit) handelt es sich jedoch um eine Erscheinung, die erst seit 50 Jahren gehäuft auftritt. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) habe sich der Anteil übergewichtiger Menschen seit 1975 fast verdoppelt. […]

ÖKO-FUNDGRUBE (4) – LITHIUM, INSEKTEN, GATES

Kaum ein Stoff steht so sinnbildlich für das letzte Jahrzehnt wie Lithium. Als Lithium-Ionen-Akkus treffen wir in jedem Bereich des Lebens darauf, ob im Smartphone, dem Notebook oder seit neustem in etlichen E-Fortbewegungsmitteln. Und die Nachfrage steigt. Gut das weiterhin Entwicklungspotential besteht, wie die Plattform golem veröffentlichte. […]

ÖKO-FUNDGRUBE (3) – ZIVILISATION, KLIMA, ERDE

ie Kehre nennt sich nicht grundlos »Magazin für Naturschutz«. Denn entgegen anderer, partieller Betrachtungen einzelner Aspekte der Ökologie, wagt die Kehre den Blick aus ganzheitlicher Perspektive. Daher rührt auch das Hervorheben der »Natur« im Gegensatz zu einer einseitigen Betonung der »Umwelt« – so wird der Mensch als Teil der natürlichen Prozesse miteinbezogen. […]

ÖKO-FUNDGRUBE (2) – IN EIGENER SACHE, GREEN NEW DEAL, WASSER, FLEISCH

Liebe Leser,
wir schauen auf ein ereignisreiches Jahr 2020 zurück, das wohl dank Corona nicht so schnell in Vergessenheit geraten wird. Für uns ist dieses Jahr aber auch aufgrund eines anderen Gesichtspunktes ein spezielles: Ende April erschien die Erstausgabe der Zeitschrift Die Kehre (hier bestellen). […]

„WER VON ÖKOLOGIE SPRICHT, OHNE DEN KAPITALISMUS IN FRAGE ZU STELLEN, SOLLTE BESSER SCHWEIGEN.“

Als zentraler Vordenker der Nouvelle Droite gehört Alain de Benoist zweifelsohne zu den wichtigsten zeitgenössischen europäischen Geistesgrößen. Seine zahlreichen Arbeiten lieferten den ideellen Nährboden für eine grundlegende Neuausrichtung politisch rechter Strömungen in Europa nach 1945. […]

Konzept

Die Kehre ist eine Zeitschrift, die die Ökologie aus ganzheitlicher Perspektive betrachtet. Das Periodikum will einen Beitrag leisten, der aktuell stattfindenden Verengung der Ökologie auf den »Klimaschutz« Einhalt zu gebieten […]

Jahresabo abschließen

Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen?
Dann holen Sie sich DIE KEHRE im Abo!

Oikos-Rundbrief

Sie wollen immer auf dem neuesten Stand sein? Dann melden Sie sich zum Oikos-Rundbrief an!